weather-image
-1°

Blasmusik zum Träumen im Kurpark

BAD MÜNDER. Wechselhaftes Wetter für die Werkskapelle ¨– aber pünktlich zum Konzert schaute dann doch die Sonne raus. Der Auftritt im Freien war damit gesichert. Die Werkskapelle Haworth konnte in der Konzertmuschel im Kurpark in Bad Münder spielen.

Das Kurkonzert der Werkskapelle Haworth – die Musiker konnten sich über viele Zuhörer freuen. Foto: Wurtmann

Autor:

Thora Wurtmann

Zur Freude vieler Gäste, die sich das Konzert der gemischten Blaskapelle vor oder nach einem Spaziergang durch den Landschaftspark anhören wollten – zeitweise wurden sogar die Stühle auf dem Schotterplatz vor der Kurmuschel knapp. So mancher Gast nahm auf der Treppe des alten Kurhotels oder auf umliegenden Bänken Platz.

Mit Posaune, Trompete und Schlagzeug spielte die Kapelle Walzer wie „ Rot sind die Rosen“ oder „Du bist die Frau die ich ersehn“ und weitere Kompositionen aus dem Repertoir der Ederländer Musikanten.

Im Publikum freute sich Gisela Pauksch über die Polka „Wir sind Kinder von der Eder“ von Ernst Mosch. „Die Ederländer waren meine Lieblinge, als ich in Bayern heimisch war“, erzählt die Besucherin und schwelgt in Erinnerungen.

„Lassen sie sich von der Musik inspirieren“ rät Stephan Bothur, ein großer Mann mit Pferdeschwanz und Dirigent der Werkskapelle des Büromöbelherstellers Haworth. Der Musikpädagoge dirigiert inzwischen seit mehreren Jahren die Trompeter, Posaunisten und Hornbläser der Werkskapelle.

Ein eingespieltes, gut harmonierendes Team, das mit der durchbrechenden Sonne im Kurpark zwischen Bäumen und Büschen zum Träumen einlud.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt