×

Blackmore’s Night – Dancer In The Moon – Frontiers/Soulfood

Auch auf ihrem achten regulären Studioalbum beweisen Blackmore’s Night einmal mehr, dass unter anderem Mandoline, Chanter, Domra und Pennywhistle weiterhin die Musikinstrumente sind, mit denen sie ihre Leidenschaft zur Renaissance-Musik zum Ausdruck bringen.

Dass der Ex-Deep-Purple-Gitarrist noch immer zu den besten Saitenkünstlern der Welt zählt, demonstriert er nicht nur auf der E-Gitarre – insbesondere bei den Instrumentalstücken „Minstrels In The Hall“ und „Galliard“ zeigt er sein beispielloses Können auch auf der Akustik-Gitarre. Nach einem kurzen Intro bei „The Moon Is Shining (Somewhere Over The Sea) lässt dann Super-Richie in brillianter Weise seine E-Gitarre aufheulen.

Tritt der Gitarren-Virtuose einmal etwas musikalisch in den Hintergrund, übernimmt seine Lebensgefährtin Candice Night mit ihrer Stimme die weitere Veredlung des Songmaterials. Beeindruckend auch die Interpretation des Uriah Heep-Songs „Lady In Black“. Außer „Winter Carols“ (2006) schossen alle Alben der Band in Deutschland unter die Top 20 – dürfte ihnen mit diesem exzellenten Longplayer sicher erneut gelingen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt