×
Cradle of Filth am 30. Oktober im Capitol

Bizarr und düster

Nach Aussagen des Sängers Dani Filth machen Cradle of Filth „Märchen für Erwachsene“ – dabei setzt die Band eine bestimmte Form der Visualisierung durch Kleidung und Schminke. Ihre Musik setzt sich aus Elementen des Black- und Death Metal und des Dark Metal, aber auch der elektronischen Musik zusammen. Obwohl die Formation zu den größten und einflussreichsten britischen Metal-Bands zählt, sind sie seit Bandgründung in Deutschland noch erfolgreicher als in ihrer Heimat. Man warf der Band vor, Kommerzialisierung und Ausverkauf in der Szene zu fördern. Diese Vorwürfe verstärkten sich mit dem Erscheinen der Alben „Cruelty and the Beast“ (1998) und mit „Midian“ (2000), die musikalisch zunehmend Mainstream-kompatibel wurden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt