weather-image
30°

Big Band Springe: Mit Mary Poppins in den Frühling

BAD MÜNDER. 40 Musiker tauchen die Bühne in schwarz und rot und holen den Rock in den gut gefüllten Konzertsaal – wenn die Konzert und Big Band Springe zu Gast ist, ist immer eine besondere Musikauswahl zu erwarten – und erstklassige Unterhaltung.

Volle Bühne, volles Programm: Die Musiker gaben beim Frühlingskonzert alles. Foto: Honig

Autor

Gerhard Honig Reporter

Unter der Leitung von Tobias Lempfer besetzten die Musiker die breite Bühne des Martin-Schmidt-Konzertsaals. Sie boten anspruchsvolle Arrangements der Popmusik, darunter „Don’t Stop Me Now“ des verstorbenen Queen-Frontmanns Freddy Mercury, sowie einige Big-Band-Klassiker wie „Auf einem persischen Markt“ oder „A String of Pearls“.

Ebenso zum Programm gehört es bei der Big Band, dass die Musiker nicht nur das nächste Stück ansagen, sondern mit Erzählungen und Inszenierungen die kleinen Atempausen überbrücken. Ob es neben anderen Posaunist Hans-Ingolf Stamm war oder die junge Trompeterin Anna Behrens, alle hatten die Lacher und den Beifall auf ihrer Seite, und das alles war eigentlich viel mehr als ein Pausenfüller. Den Gipfel brachte aber unbestritten Simon Steinke aufs Dirigentenpodium, nachdem er sein Schlagzeug im Hintergrund verlassen hatte und stattdessen mit schwarzem Zylinder in einem Schornstein aus Pappe stehend den allseits bekannten Titel „Chim Chim Cheree“ aus „Mary Poppins“ ankündigte. Zum Abschluss wurde es nochmal rockig: Nach dem „Bon-Jovi-Rock-Mix“ gab es noch zwei Zugaben, bevor die Musiker nach viel Applaus die mündersche Bühne verließen – zumindest bis zum Herbstkonzert am 25. November.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare