×
Täglich wird in Rinteln gemessen / Tritiumwert 2007 bei 5 Becquerel pro Liter

BfG gibt Entwarnung: "Radioaktive Belastung der Weser sehr gering"

Rinteln (clb). Anlässlich der Führung durch das Kernkraftwerk Grohnde, zu der unsere Zeitung kürzlich im Rahmen der Sommeraktion eingeladen hatte, reagierte der "Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz" (BBU) mit einer Pressemitteilung, die über die Abgabe radioaktiver Stoffe in Gewässer informiert. Genannt wird auch der Messort Rinteln, wo regelmäßig Gewässerproben entnommen werden, die die Strahlenbelastung durch das Grohnder Werk ermitteln sollen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt