weather-image

Beyoncé reißt sich Ohrläppchen auf - und singt weiter

Pipeline11938360.jpg

New York (dpa) - Selbst Blut kann sie nicht vom Singen abhalten: R&B-Star Beyoncé (35) hat sich bei einem Benefizkonzert in New York das Ohrläppchen aufgerissen und trotzdem weitergesungen.

US-Medien veröffentlichten am Sonntag Videos von dem Auftritt am Vorabend. Dort ist zu sehen, wie die Musikerin («Formation») während des Singens am Ohr blutet. Die 35-Jährige wischt sich das Blut ab und singt dabei weiter.

Der Auftritt sorgte für eine eigenartige Aktion einiger Fans. Unter dem Hashtag «CutForBeyonce» fügten sich Anhänger der Sängerin offenbar kleinere Verletzungen zu und posteten Fotos davon im Internet. Die meisten Nutzer kritisierten diese blutige Form der Solidarität. «Es ist eine Sache, sie zu lieben. Aber das geht zu weit», schrieb ein Beyoncé-Fan auf Twitter.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt