weather-image
23°
Schaumburg Nord II bei Alfeld II

Beweglichkeit in der Abwehr ist gefordert

Handball (hga). In der WSL-Oberliga ist die HSG Schaumburg Nord II beim SV Alfeld II zu Gast.

Es ist ein Mittelfeldduell, die HSG-Reserve rangiert auf Platz fünf, um drei Minuspunkte besser als die Gastgeber auf dem achten Platz. Am vergangenen Wochenende sammelte die zweite Mannschaft der HSG Schaumburg Nord durch den Heimsieg über den MTV Rohrsen wieder wichtige Punkte für den Klassenerhalt. Die aktuelle Tabellensituation rückt die HSG dennoch nicht in die Position des Favoriten, bei der Verbandsligareserve in Alfeld werden die Trauben hoch hängen. Es wird eine gute Mannschaftsleistung nötig sein, gerne auch in Verbindung mit einer Steigerung gegenüber dem vergangenen Wochenende. Denn der Heimsieg darf nicht darüber hinweg täuschen, dass die HSG-Reserve hier und da Schwächephasen hatte. Gefordert ist insbesondere der Angriff, erarbeitete Chancen müssen besser genutzt werden.Minutenlange Phasen ohne Treffer können das Pendel zugunsten der Gastgeber ausschlagen lassen. Interimscoach Rolf Deckert wird allerdings auch seine Abwehr im Blick haben. Von Beginn an ist Konzentration und Beweglichkeit gefordert, um den Rückraum der Gäste einzuengen. "Zaubern können wir nicht, aber wir werden am Auswärtserfolg arbei- ten", kündigt Rolf Deckert an und rechnet mit einer engen Kiste. Anwurf: Sonnabend, 19 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt