×
Semmannsverein stößt auf bekannte Vorfahren

Bewegende Momente im Museum

Niedernwöhren. Als Helga Völkening auf einem Foto plötzlich ihren Vater, den ehemaligen Kapitän Heinrich Ahnefeld, entdeckte, war das ein bewegender Augenblick für sie. Und damit war sie nicht allein. Auch viele andere Besucher fanden in der Sonderausstellung über die ostfriesische Geschichte des Heringsfangs in Emden Namen und Fotos von ihren Vorfahren. Zusammen mit dem Seemannsverein Niedernwöhren waren 38 Teilnehmer nach Emden gekommen.

Die Ausstellung unter dem Titel „Das Silber der Meere“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Niedernwöhrener Seemannsverein auf die Beine gestellt, der dem Emder Museum eine ganze Reihe von Bildern und Dokumenten zur Verfügung gestellt hat. Die Ausstellung greift die Geschichte des ostfriesischen Heringsfanges auf und stellt den Alltag und die Arbeit der Heringsfänger mit Werkzeugen und Gerätschaften dar.

„Es waren vor allem die Heringsfänger aus Niedernwöhren und Umgebung, die für den Aufschwung und Wohlstand der Emdener Heringsloggerei im vorigen Jahrhundert sorgten“, heißt es vom Seemannsverein. Sie stellten eine ganze Reihe von Kapitänen und Mannschaften, die sich jedes Jahr in der Fangsaison auf den Weg nach Emden machten um das „Silber der Meere“ zu fangen. So ist auch der Name der Sonderausstellung entstanden, die noch bis August dieses Jahres in den Pelzerhäusern des ostfriesischen Landesmuseums Emden zu sehen ist.kil




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt