weather-image
27°
Entlassungsfeier der Berufsbildenden Schulen Rinteln / 160 Abgänger starten ins Berufsleben

"Bewahren Sie sich den Blick für das Schöne"

Rinteln (clb). Besonders hervorgehoben hat Thomas Fiedler, kommissarischer Schulleiter der Berufsbildenden Schulen Rinteln, bei der Entlassungsfeier am Donnerstagvormittag die hervorragenden schulischen Leistungen von Leonie Achilles (BFS Sozialassistentin mit einem Notenschnitt von 1,3), Fabian Pasimeni (Fachoberschule Technik mit dem Notenschnitt 1,4) sowie von Sebastian Struckmeier (ebenfalls Fachoberschule Technik und Notenschnitt 1,8). Alle drei Schüler haben keine einzige Note 3 in ihrem Abschlusszeugnis und somit besonderen Einsatz und Fleiß bewiesen, lobte Fiedler.

Wurden für ihre besonderen Leistungen von Thomas Fiedler (v.l.)

Zugleich ging er in seiner Ansprache an die rund 160 Schulabgänger näher auf die Bedeutung eines Schulabschlusses ein: "Schauen Sie sich um, Sie alle haben eines gemeinsam: Sie haben die Berufsbildenden Schulen Rinteln ein oder mehrere Jahre besucht und nun mit einer Prüfung abgeschlossen. Sie sind nun staatlich geprüfte Altenpfleger, technische Assistenten für Informatik, Erzieher oder Sozialassistenten; Sie haben hier den Realschulabschluss, den erweiterten Sekundar-I-Abschluss oder die Fachhochschulreife erworben", so der kommissarische Schulleiter. Nun werde ein Arbeitsmarkt auf die Schüler warten, der ebenso bunt und vielfältig sei wie ihre beruflich-schulischen Erfolge. Er wolle an zwei Gedanken anknüpfen: Zum einen machte er den BBS-Abgängern Mut hinsichtlich eines Arbeitsplatzes: "Mancher Arbeitsplatz ist noch unsicher, aber die wirtschaftlichen Aktivitäten sprechen am Ende doch von einer positiven Veränderung, von hoffnungsvollen Entwicklungen, und das ist am Ende einer schulischen Ausbildung und am Anfang einer beruflichen Tätigkeit eine gute Startposition." Fiedlers zweiter Gedanke richtete sich an das Leben allgemein: "Bewahren Sie sich den Blick für die angenehmen Seiten des Lebens, für das Schöne. Es ist nicht immer leicht, wenn berufliche Anforderungen oder private Verpflichtungen Ihre Aufmerksamkeit beanspruchen. Also lassen Sie sich nicht von den Umständen gefangen nehmen." Auch Studienrätin Alexandra Beißner machte sich "Abschlussgedanken" anlässlich der Verabschiedung der BBS-Schüler. Sie lud alle anwesenden Gäste auf eine Reise in die Schulzeit von Pippi Langstrumpf ein, wo der Unterricht erst um 10 Uhr beginnt und die Füße auf den Tisch gelegt werden. Begleitet wurde die Abschiedsfeier von den musikalischen Einlagen der BBS-Schulband, in der auch die Lehrer Cord-Wilhelm Kiel und Björn König aktiv beteiligt sind. Abschließend wurden den 160 Schulabgängern von ihren Klassenlehrern die Abschlusszeugnisse überreicht, dann gab es einen Imbiss mit Fingerfood und Fruchtcocktails.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare