weather-image
14°
Jubiläumsfeier am Wochenende

Bestes aus Holz - die Tischlerei Kühn

Holz ist ihr Ding: Passgenaue Möbel, massive Holztreppen und Bauelemente in vielen Häusern der Region, aber auch Hingucker auf Messen in Paris, Genf und Frankfurt. – Dass Produkte der Tischlerei Kühn auch auf den großen europäischen Autosalons auf sich ziehen werden, hatte sich Heinz Kühn bestimmt nicht vorgestellt, als er vor 50 Jahren den Betrieb gründete.

An Säge und Bearbeitungszentrum: Henrik Künne (li.) und Florian Busse (re.) Foto: fn

Anlässlich des 50-jährigen Betriebsjubiläums der Tischlerei Kühn in Flegessen wird es an diesem Samstag, 1. April, einen Tag der offenen Tür geben. „Wir würden uns freuen, unsere Kunden, Lieferanten, Freunde, Bekannte und Weggefährten von 10 bis 16 Uhr in unseren Geschäftsräumen an der Flegesser Straße 16 in Bad Münder-Flegessen begrüßen zu dürfen“, sagt Roland Kühn. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Aus den Verkaufserlösen soll die Anschaffung einer neuen Audioanlage in der Friedhofskapelle Flegessen unterstützt werden.

Ein Rückblick: Am 1. April 1967 machte sich der Tischlermeister und Staatlich geprüfte Holztechniker selbstständig. In einem älteren Schafstall in Adensen fing der heutige Seniorchef zu hobeln, sägen und leimen an. Mit seiner Entscheidung zur Selbstständigkeit befand sich der Meister wirklich nicht auf dem Holzweg – die Firma wuchs stetig. Im Herbst 1976 zog das Unternehmen in neue Betriebsräume nach Flegessen. Nicht nur mit seiner handwerklichen Kunst beim Treppenbau hat sich Heinz Kühn einen Namen gemacht. Inzwischen hat sich aus der kleinen Dorftischlerei ein moderner, hochtechnisierter Handwerksbetrieb entwickelt, der seit dem Jahr 2000 in zweiter Generation von Sohn Roland Kühn geführt wird. Heute verbinden drei Tischlermeister und erfahrene Gesellen bei der Herstellung der hölzernen Meisterstücke bewährte traditionelle Handwerkskunst mit modernsten Produktionstechniken.

Einbauschränke, Möbelteile nach Maß oder Treppenanlagen – in Flegessen aus dem Rohstoff Holz gebaute Qualität hat im Umkreis von über 50 Kilometern immer mehr zufriedene Kunden gefunden. 2008 vergrößerte Roland Kühn die Produktionsfläche mit dem Bau einer weiteren Fertigungshalle um mehr als 500 Quadratmeter. Reichlich Platz für computergestützte Bearbeitungszentren, einer CNC-Plattensäge sowie einem Schleif- und Lackierbereich, um die Produktpalette wesentlich zu erweitern. Als Zulieferer für Messebaufirmen produziert die Tischlerei Kühn auch Ausstellungselemente, die auf den Bühnen europäischer Fachmessen ihren Platz finden.

Von rechts: Roland Kühn, Florian Busse, Henrik Künne und Leonard Dogan Foto: fn
  • Von rechts: Roland Kühn, Florian Busse, Henrik Künne und Leonard Dogan Foto: fn

Übrigens arbeitet der Betrieb äußerst umweltschonend. „Die CO2-Bilanz der Produkte wird durch die Nutzung von Solarstrom aus unserer Fotovoltaik-Anlage und Verwertung von Holzresten im modernen Holzvergaserkessel verbessert“, steht beim Firmenchef die Umwelt im Blickfeld. Das angegliederte Bestattungsunternehmen bietet bei Sterbefällen einen entlastenden Service sowie die Erledigung aller wichtigen Formalitäten bis hin zum Begräbnis an.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare