weather-image
-3°
Morgendliche Taufe am Tündernsee von Mitgliedern der Kirche für Hameln

Besondere spirituelle Erfahrung

HAMELN. Zur Taufe versammelten sich mehr als 50 Besucher, Verwandte und Mitglieder der Gemeinde „Kirche für Hameln“ an einem Kiesteich in Tündern.

V. li.: Elena Mostaccio, Wilfried Piontek, Heike Piontek, Amy Marie Dick, Pastor Johann Teichrib und Lara Joy Dick. Natalie Arnold/PR

Wie in biblischer Zeit gingen die Täuflinge Heike Piontek (57), Elena Mostaccio (48) und Lara Joy Dick (10) nacheinander zum Wasser und wurden dort nach der Glaubensfrage von ihrem Pastor Johann Teichrib, der ebenfalls mit im See stand, untergetaucht.

Auf die Einladung des Pastors, sich ebenfalls taufen zu lassen, wer sich durch Gottes Wort angesprochen fühlt, machten sich zwei weitere Christen vom Uferrand auf ins Wasser. Ein ganz besonderer Moment für alle Beteiligten. Für Wilfried Piontek (57) und Amy Marie Dick (8), die sich spontan taufen ließen, war es ein wichtiger Glaubensschritt, wie sie berichten. Im Anschluss an die Seetaufe lud die Gemeinde zum Gottesdienst in ihre Räume am Berliner Platz 1 in Hameln mit Grillfest ein. Es war das dritte Tauffest an den Kiesteichen für die junge Christengemeinde.

Was macht das Tauffest am See so besonders? „Am See herrscht immer eine besondere Stimmung. Wir setzen die Taufe treu nach dem Wort Gottes, also wie es in der Bibel steht, um.

Nicht nur die Umgebung, die Stille am Wasser in den Morgenstunden sorgt für eine spezielle Atmosphäre. Auch die musikalische Begleitung durch unsere Lobpreisband und vor allem die persönlichen Zeugnisse der Täuflinge, in denen sie von ihrem neuen Leben mit Jesus Christus berichten“, so Johann Teichrib. Unter den Täuflingen sind nie Säuglinge, sondern Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, die sich erstmalig oder auch erneut taufen lassen. „Wir taufen Menschen, die ihre Entscheidung für Gott getroffen haben und laden jeden, der sich taufen lassen möchte, im Vorfeld zu einem Taufkurs ein, um die Bedeutung der Taufe deutlich zu machen. In der Bibel steht geschrieben, dass jeder Mensch der an Jesus Christus glaubt und daran, dass Jesus für seine Sünden am Kreuz gestorben ist, ewiges Leben hat. Also nicht die Taufe, sondern der Glaube rettet den Menschen. Jesus ruft aber auch zur Taufe als weiteren Glaubensschritt auf. Mit der Taufe als Symbol für die Sündenvergebung und die Wiedergeburt bekennen wir öffentlich unsere Zugehörigkeit zu Jesus Christus“, erklärt der Pastor der „Kirche für Hameln“.PR



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt