weather-image
Baum des Jahres 2007 spielt in heimischen Wäldern nur untergeordnete Rolle

Bescheidene Schönheit mit zähem Überlebenswillen - die Waldkiefer

Springe (crs/mari). Eine bescheidene Schönheit mit zähem Überlebenswillen ist Baum des Jahres 2007: die Waldkiefer (Pinus sylvestris L.), auch Kienbaum, Föhre oder Forche genannt. In der Deisterstadt ist die Kiefer allerdings wohl häufiger als Möbelstück in den eigenen vier Wänden zu finden als in der freien Natur: "Die Kiefer spielt in unseren Wäldern eine untergeordnete Rolle", sagt Springes Stadtförster Bernd-Dieter Gallas. Allein im Gebiet "Zum Wolfstal", in der Nähe der Karl-Hiller-Hütte (Ebersberg), gibt es auf 1000 Quadratmetern ein größeres Vorkommen.

Weder selten noch bedroht - und trotzdem Baum des Jahres: Die Wa


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt