×
Mechaniker für SHK-Anlagen

Beruf im Wandel

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sind Experten bei der Planung, Installation und Wartung komplexer Versorgungssysteme in Gebäuden. Seit 2003 vereint ihr Berufsbild das Tätigkeitsfeld des Gas- und Wasserinstallateurs mit dem des Heizungs- und Lüftungsbauers und fügt zusätzlich Komponenten aus der Solar- und Elektrotechnik hinzu.

Nach wie vor sägen die Spezialisten Rohre aus Metall und Kunststoff zu, schneiden Gewinde und biegen beziehungsweise montieren die Rohre nach vorgegebenen Zeichnungen. Endete jedoch früher der Job beispielsweise mit dem Anschluss des Rohrnetzes an die Heizanlage, müssen die Experten heute moderne Steuerungselemente anbringen, diese programmieren und den Kunden anschließend in deren Bedienung einweisen. Die rein handwerkliche Arbeit wird somit zunehmend zur Dienstleistungstätigkeit.

Die Ausbildung zum Anlagenmechaniker (m/w) dauert in der Regel dreieinhalb Jahre und erfolgt nach dem dualen Lehrprinzip (Schule und Betrieb). „Neben beruflichen Grundkenntnissen erwerben die Lehrlinge Spezialkenntnisse für das jeweilige Handlungsfeld. Sie befassen sich mit Wasser-, Luft- und Wärmetechnik und natürlich mit erneuerbaren Energien“, berichtet Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad. Das Handlungsfeld richtet sich dabei nach dem gewählten Ausbildungsbetrieb. Um ihre berufliche Zukunft müssen sich die angehenden Anlagenmechaniker (m/w) keine Sorgen machen: Schon heute beklagen viele Betriebe einen zunehmenden Fachkräftemangel. txn




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt