weather-image
Johannes Oerding begeistert 4000 Fans vor der Parkbühne

Bejubeltes „Heimspiel“

270_0900_11452_johanneseyecatcher1.jpg

HANNOVER. Was für ein Open-Air-Wochenende – nach dem sonnigen, ausverkauften PUR-Konzert und dem Irie Révoltés-Event, lockte Hannovers schönste Open-Air-Location vorgestern erneut die Massen auf die grüne Wiese. Wen wundert’s, stand doch mit Johannes Oerding, der wohl zurzeit erfolgreichste deutsche Singer/Songwriter auf der Bühne.

„Doch zwischen schwarzen Wolken, seh‘ ich ein kleines bisschen Blau“ – stimmte nicht ganz, denn der Wettergott schickte einen kurzen, aber heftigen Regenschauer über die bis dahin ohnehin schon erhitzten Köpfe der Konzertbesucher. Danach hielt Petrus die Schleusen geschlossen.

Kurz vorher zwei ausverkaufte Konzerte im Hamburger Stadtpark – vorgestern sein, wie er im Rahmen seines Auftritts betonte, drittes Heimspiel in der Landeshauptstadt. „Ich war in den letzten zehn Monaten gleich mehrmals in Hannover zu Gast und ihr kommt immer noch“,bedankte sich Oerding gleich zu Beginn seines Konzerts, das er mit „Ich hab‘ noch lange nicht genug“ begann.

270_0900_11453_Johannes_moonwalk.jpg
  • Immer in Bewegung.

Der 34-Jährige vermittelte dem Publikum von der ersten Sekunde an ein „Mittendrin-Erlebnis“, ein Konzert, bei dem jeder das Gefühl bekam, hautnah dabei zu sein – und das „Immer wieder“. Kinder, die ihr 10. Lebensjahr noch nicht vollendet hatten, durften in den Bühnengraben – dass der mit gerade mal vier Kiddies überschaubar war, verstand sich von selbst.

„Nie wieder Alkohol“ wird zu einem der längsten Songs an diesem Abend. Da verfeinert Oerding kurzerhand den Titel mit Songfetzen von James Browns „It’s A Man’s World“ – zudem zeigt er, dass durchaus ein kleiner Michael Jackson in ihm steckt – zumindest was den „Moonwalk“ betrifft. Danach zündet der gebürtige Münsteraner ein Hit-Feuerwerk, mit dem er seine Fans unter Flammen setzt. „Alles brennt“ – die Gilde Parkbühne im Oerding-Vollrausch. Fit wie ein Turnschuh, nimmt der Wahl-Hamburger kurze Zeit später sein Bad in der Menge, marschiert sogar bis zu den Sitzplätzen. Nach fast zwei Stunden, geht es mit „Ich will dich nicht verlieren“ und „Für immer ab jetzt“ in die Nachspielzeit.

Es war wieder einmal ein Abend voller Emotionen, den der begnadete Singer/Songwriter den Konzertbesuchern bescherte. In der nächsten Backstage-Ausgabe stellen wir euch Johannes Oerding im Rahmen eines großen Interviews noch näher vor.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt