weather-image
31°
Vor Gericht: Geständnis und endlose Monologe zum Auftakt des Prozesses gegen Karl Heinz B.

"Bei Lebenslänglich möchte ich entsorgt werden"

Hohenrode/Bückeburg (ly). Mit festem Schritt betritt Karl Heinz B. den Saal des Schwurgerichts. Mit fester Stimme wünscht der 54-Jährige "einen schönen guten Tag", nachdem er kurz festgestellt hat: "Grabesstille hier." In diese Stille hinein sagt der mutmaßliche Totschläger aus Hohenrode: "Jawoll, das Böse ist immer und überall." Zum Auftakt des Prozesses in Bückeburg hatte der Angeklagte gestern einen großen Auftritt.

0000455622-gross.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt