×
Expertin lobt vor allem die heimischen Kitas / An den Grundschulen ändert sich das Bild dann aber

Bei der Integration ist Hameln anderen voraus

Hameln (gro). Wie kann schulische Integration von Kindern mit Behinderungen gelingen? Keine leichte Frage, die Leiterinnen und Leiter von Kindertagesstätten aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont auf Einladung des „Kuratorium zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen“ beantwortet haben wollten. Frauke de Vries, Fachberaterin für Integration und sonderpädagogische Aufgaben von der Landesschulbehörde, versuchte, dem Informationsmangel abzuhelfen: Sie präsentierte die gesetzlichen Grundlagen, beantwortete Fragen und stellte sich einer Diskussion mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt