weather-image
18:31-Niederlage beim Tabellenzweiten TSV Burgdorf

Bei der HS Bückeburg ist die Luft raus

Handball (mic). Mit der erhofften Schützenhilfe für den MTV Rohrsen wurde es aus HSB-Sicht nichts. Beim spielstarken Tabellenzweiten TSV Burgdorf kassierten die Handballerinnen der HS Bückeburg 04 eine derbe Abfuhr und wurden mit einer 31:18-Packung auf die Heimreise geschickt.

"Wir haben den Start total verschlafen und hatten mit unserem angeschlagenen und dezimierten Kader keine Chance. Bei uns ist einfach die Luft raus", resümierte HSB-Vorsitzender Bernd Schramme. Burgdorf präsentierte sich als die reifere Mannschaft und legte einen fulminanten 8:1-Blitzstart vor. Die bundesligaerfahrene Lucienne Schwarz wirbelte im Rückraum und war von der HSB-Deckung kaum zu bremsen. Die HSB-Crew kam erst langsam auf Betriebstemperatur und verkürzte durch Ina Schewtschenko zum 8:11-Rückstand. Danach setzte sich die clevere Löw-Sieben über ein 13:9 zur beruhigenden 15:9-Pausenführung ab. Dabei zeigte HSB-Torfrau Angela Seifert noch zahlreiche Glanzparaden und bewahrte ihr Team vor einem höheren Rückstand. Nach dem Wechsel scheiterte der Bückeburger Angriff immer wieder an der überragenden Dagmar Graich im TSV-Kasten. Die Gastgeberinnen zogen mit 22:16 in Front. Die Berndt-Sieben reagierte mit einer offensiven 4:2-Deckung und wurde in der Folgezeit klassisch ausgekontert. In der Schlussphase war der TSV spielerisch und kämpferisch deutlich überlegen und nutzte zahlreiche Überzahlsituationen zum leichten 31:18-Heimtriumph. HSB: Schewtschenko 8, Konsog 3, Domke 1, Rudolph 3, Gbur 1, Weiß 2.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt