weather-image
24°
Zwei Stunden Konzert mit den "Amur-Kosaken"

Balalaika und Bajan loten die slawische Seele aus

Bad Eilsen (hn). Es waren nur vier Stimmen, aber die hatten mehr Volumen als so manch anderer komplette Männerchor. In kleiner Besetzung gastierten die "Amur-Kosaken" im Eilser Kursaal und erfreuten ihre Zuhörer mit der bewährten Mischung aus kirchlicher und volkstümlicher Musik.

Mit ihren altslawischen, ukrainischen und russischen Kirchenliedern begeisterten die vier Männer in Original-Trachten das Publikum während eines zweistündigen Konzertes. Das 1968 von Andrzjei Wasilewski gegründete Ensemble legte den Schwerpunkt des Programms auf den russisch-orthodoxen Kirchengesang, doch die Zuhörer mussten auch nicht auf bekannte Volkslieder wie zum Beispiel "Kalinka" verzichten. Begleitet wurden manche Lieder auf Gitarre, Balalaika und dem Bajan, einem besonderem russischen Akkordeon. Neben dem Gesang trugen die Kosaken auch Instrumentaldarbietungen dar, die mit tiefer Melancholie zum Seufzen oder mitübersprudelndem Temperament zum Tanzen anregten. Während der Pause konnten sich die Zuhörer mit Kaffee, Kuchen und Getränken erfrischen.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare