×
75. Ausstellung in der Wandelhalle eröffnet / Motto des Künstlers: "Alles zu meiner Zeit"

"Badman" - ein Freund des Dreidimensionalen

Bad Eilsen (sig). Das gab es bei den vorhergehenden 74 Kunstausstellungen in der Wandelhalle nur selten: Die gesamte Fläche dieses Teils des "Fürstenhofes" steht zurzeit nur einem Mann zur Verfügung. Er stellt unter dem Stichwort "Alles zu meiner Zeit" vor, was er in seinem kreativen Schaffen so alles zustande bringt. Und das sind viele erstaunliche Dinge.

Vielleicht sollte man zuerst einmal den Namen und die Herkunft dieses Mannes nennen. Es handelt sich um den 48-jährigen Grafiker Axel Badstübner aus Hille. Im Internat firmiert er als "Badmann". Das kann bestenfalls etwas mit seinen künstlerischen Höhenflügen zu tun haben. Sein erster Beruf war Schauwerbegestalter. Danach stieg er in verschiedene Werbeagenturen ein und befasste sich dort mit allem, was die Auftraggeber an Wünschen zur werblichen Selbstdarstellung äußern. In der verbleibenden Freizeit entwickelte sich der gebürtige Braunschweiger auf verschiedenen Feldern weiter. Dort geht es um seine Ideen. Einen Querschnitt davon zeigt diese Ausstellung. Ganz offensichtlich liebt er dreidimensionale Darstellungen. Als Materialien dafür verwendet er Farbkarton, Folie oder auch Glas. Beim Einsatz von Farbenübt Axel Badstübner Selbstbeschränkung. In Frage kommen bei ihm nur Rot, Gelb, Grün und Blau. Dazu stellte er bei der Vernissage der Ausstellung fest: "In arbeite grundsätzlich auf drei Ebenen und mit diesen vier Farben. Im Grunde möchte ich mit jedem Bild eine kleine Geschichte erzählen." An ausgefallenen Gestaltungen herrscht kein Mangel bei der Ausstellung in der Wandelhalle. Dazu gehört zum Beispiel das Motiv "Lass' die Sonne rein!". Der strahlende Himmelskörper lugt da hinter einem sich langsam öffnenden Reißverschluss hervor. Wie bei einem Kometenschweif immer länger werdende Farbspuren nennt er "Nach oben". Dahinter verbergen sich Mosaikfliesen auf einer Glasscheibe. Bei Axel Badstübner gewinnt man den Eindruck, dass ihm die Anregungen nicht ausgehen. Und er hat noch viel vor, obwohl er immerhin schon an über 30 Ausstellungen teilgenommen hat. Er will auch nicht alles allein realisieren. Deshalb gründete er 2001 die Künstlergemeinschaft "die drei gestalten". Danach schloss er sich dem "Verein für aktuelle Kunst" in Minden an sowie der Vereinigung "hille kunterbunt", in der er in den Vorstand aufstieg. In einer Vitrine liegen Skizzenblätter, die Axel Badstübner in Ferientagen angefertigt hat. Die Eilser Ausstellung zeigt, dass er etliche Entwürfe in der Zwischenzeit auch umgesetzt hat. Eröffnet wurde die Vernissage von der neuen Freizeittherapeutin des Rehazentrums, Andrea Nakath. Für die musikalische Ausgestaltung sorgte mit dem erst 14-jährigen Pianisten Felix Lakoniek ein Schüler des Mindener Ratsgymnasiums.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt