weather-image

Bad Nenndorf droht "Packung" in Vorsfelde

Handball (hga). Dem VfL Bad Nenndorf droht in der Verbandsliga noch einmal richtig Ungemach. Beim MTV Vorsfelde wartet eine mehr als schwere Aufgabe auf die Mannschaft von Coach Jörg Schröder.

Die Gastgeber haben als Tabellenzweiter den TuS GW Himmelsthür im Nacken und brauchen jeden Punkt, um den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Zudem haben die Gastgeber mit Sicherheit noch die nicht einkalkulierte peinliche 28:38-Niederlage gegen den Viertletzten TV Uelzen im Kopf und werden darauf brennen, in eigener Halle gegen den Absteiger aus Bad Nenndorf ein anderes Spiel zu zeigen. Für den VfL Bad Nenndorf kann dieses Spiel nur ein Test in Punkto mannschaftlicher Geschlossenheit sein, ein achtbares Ergebnis wird das allererste Ziel sein. Dass der VfL eine Überraschung schafft, liegt wohl nicht im Bereich des Möglichen. "Wir werden versuchen, das Ganze im Rahmen zu halten", kündigt Jörg Schröder an. "Hier geht es nur darum, den richtigen Einsatz zu zeigen und mit viel Moral das bestmögliche zu erreichen." Der Kader ist allerdings dezimiert, mit sechs gesunden und drei angeschlagenen Spielern tritt der VfL Bad Nenndorf an. Anwurf: Sonnabend, 19.30 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt