weather-image
12°

Bad Münders Schützen stoppen den Abwärtstrend

BAD MÜNDER. Der Abwärtstrend bei den Mitgliederzahlen der vergangenen Jahre scheint gestoppt – das ließ sich jetzt aus den Beiträgen zum 17. Stadtschützentag im Martin-Schmidt-Saal ableiten.

270_0900_62584_lkbm013_1909_Stadtschuetzen_2017_09_16_C_.jpg

Autor

Gert Mensing Reporter

„Eine große Verbundenheit“ mit den Schützen stellt auch Bürgermeister Hartmut Büttner fest, er kritisierte aber auch die Terminwahl. Der Stadtschützentag fand parallel zu einer großen Veranstaltung der Feuerwehr statt.

Groß war die Beteiligung seitens der Politik, in Wahlkampfzeiten kaum anders zu erwarten. Angefangen beim Bundestagsabgeordneten Michael Vietz und den Landtagsmitgliedern Petra Joumaah und Ulrich Watermann über den ehemaligen Landtagsabgeordneten Dr. Wolfgang Schultze bis hin zu zahlreichen Ortsbürgermeistern und Ratsmitgliedern. Der Kreisvorsitzende Wilfried Mundt, mit dem Ehrenvorsitzender Peter Leiß an seiner Seite, berichtete über konstante Mitgliederzahlen und gute Ergebnisse der heimischen Schützen auf Landes- und Bundesebene. Er stellte aber auch eine Frage, auf die er keine Antwort erhielt: „Wann findet in Bad Münder wieder ein Kreisschützenfest statt?“

Dafür referierte Frank Heinemeyer als Vorsitzender des SV Klein Süntel über Probleme der Vergangenheit und Initiativen, die „Werte zu erhalten“, gleichzeitig aber auch in eine erfolgreiche Zukunft zu steuern. Gerade in seinem Heimatverein am Kollberg hat es in den vergangenen Jahren einen erheblichen Aufschwung im Jugendbereich gegeben. Klein Süntel richtete den Stadtschützentag gemeinsam mit den Schützenvereinen aus Eimbeckhausen und Nettelrede aus, für die Heinrich Schomburg und Claudia Jäckel durch das Programm führten.

Unterhaltung gab es auch: Rita Dierßen aus Nettelrede und Birgit Schomburg aus Eimbeckhausen trafen sich auf der Bühne zum Kaffeeklatsch und zogen amüsant über die große „Schützenfamilie“ im Stadtgebiet her, ehe der offizielle Teil mit den Ehrungen und dem Niedersachsenlied ausklang.

Stadtpokalsieger wurde der ausrichtende SV Bakede mit einer Ringzahl von 1497. Damit wurde der SV 07 entthront, der nur auf 1475 Ring kam. Dritter und damit ebenfalls Wanderpokalsieger wurde der SV Eimbeckhausen (1472 Ring), gefolgt von den Schützen vom SSV (1461), aus Nettelrede (1442), Hachmühlen (1422), Kein Süntel (1410), Hamelspringe (1400) und Egestorf (953).

Den Wanderpokal der Freihandschützen gewann Bakede ebenfalls vor dem SV 07 und Nettelrede. Bei der Auflage siegte Eimbeckhausen vor dem SSV und dem SV 07. Die besten Freihandschützen waren Hans-Jürgen Maschke, Thomas Trost (beide Bakede) und Markus Lubina (SSV). Bei der Auflage waren Sigrid Licht (SV 07) und Klaus Heitmüller (Klein Süntel) gemeinsam vor Günther Bachmann (Hamelspringe) und Joachim Pipial (SSV) erfolgreich.

Zum Stadtschützentag wird auch ein Mitglied jedes Vereins für besondere Verdienste zum Wohle der Schützen geehrt. Die Auszeichnungen fiel auf Elke Lochmann (Egestorf), Klaus-Otto Bergmann (SSV Bad Münder), Jörg Winterfeld (Hachmühlen), Günter Strangmeyer, Günther Schütte (beide SV 07), Hagen Gerland (Eimbeckhausen), Inge Fiedler (Hamelspringe), Ursula Wellsandt (Bakede), Stefanie Heinemeyer (Klein Süntel) und Peter Fiebelkorn (Nettelrede).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt