weather-image
12°

Bad Münder soll selber Tempo messen

BAD MÜNDER. In Flegessen und Hachmühlen hing sie schon, in Bad Münder hängt sie immer noch: Die Geschwindigkeits-Messtafel der Avacon. Im Grunde eine Leihgabe des Unternehmens, das den Aufbau der Geräte als Ausbildungsaufgabe realisiert hat.

Foto: Dittrich
dittrich

Autor

Benedikt Dittrich Redakteur zur Autorenseite

Die Tafel, die dem vorbeifahrenden Auto- oder Motorradfahrer die Geschwindigkeit anzeigt und außerdem mit einem Smiley auf das richtige Tempo hinweist, gehört aber weiterhin der Avacon, irgendwann wird die Tafel auch wieder aus dem Stadtgebiet verschwinden. Die CDU möchte ein solches Gerät deshalb in den Händen der Stadt wissen – um an geeigneter Stelle die Verkehrsteilnehmer auf das richtige Tempo hinzuweisen.

Geblitzt werden Temposünder dabei nicht, allerdings sammelt das Gerät Daten zum Verkehrsaufkommen – jedes vorbeifahrende Fahrzeug wird gezählt. Eine Maßnahme zur Prävention von Unfällen, erklärt die CDU in dem Antrag, der sich an den Stadtrat richtet.

In Flegessen wurden im vergangenen Jahr am Ortseingang so Temposünder registriert, die mit über 100 Stundenkilometern am Ortsschild – und damit auch an der Grundschule – vorbeirauschten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt