weather-image
30°

Bad Münder diskutiert Steuersenkung für Rettungshunde

BAD MÜNDER. Die CDU möchte die Steuern für Rettungshunde senken - als Zeichen der Anerkennung. Bisher zahlen die Halter der Rettungshunde bereits einen ermäßigten Satz von 50 Prozent im Vergleich zum vollen Steuersatz - also 50 statt 100 Euro im Jahr. Die Unionsfraktion will den Betrag nochmal halbieren.

Ein eingespieltes Team: Anja Rocksin und ihr Rettungshund Evan. Foto: JUH/Brade
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt