weather-image
11°
Böschung ist Sache der Anlieger

Bachbett wird gepflegt

Reinerbeck. Der Realverband „Wege- und Gewässerinteressentenschaft Reinerbeck“ unter Vorsitz von Friedrich Sauermann entschied sich nach kurzer Diskussion mit 16 Ja-Stimmen bei zwei Gegenstimmen für die Fortsetzung der Vergabe der Jagdpacht an Reinhard Sentker aus Ostbevern und Christian Veit aus Ibbenbüren für weitere neun Jahre.

Autor:

VON WILLI JÜRGENS

Rechnungsführer Karl-Heinz Brandes und Prüfer Fred Jürgens und Hans-Heiner Margis gaben den Kassenbericht. Auch zum Protokoll von Schriftführer Gerd-Ulrich Prescher gab es keine Einwendungen – der gesamte Vorstand erhielt einstimmige Entlastung. Friedrich Sauermann stellte klar, dass die Pflege des Bachbettes in die Zuständigkeit des Realverbandes falle, die Böschungen aber Sache der Anlieger seien. Weitere Themen in der Jahreshauptversammlung waren die Höhe der Unfallversicherung, der Stand des Reinerbecker Flurbereinigungsverfahrens und die Aufstellung der Verkehrsschilder an den Realverbandswegen. Nachdem der Eickerbornweg ausgeschnitten worden sei und die Bankette zum besseren Wasserablauf abgeschoben worden seien, stehe jetzt die Freischneidung des Nierenfeldweges, des Unteren Nierenfeldweges und am restlichen Eickerbornweg an.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt