weather-image

Awo-Stiftung bestimmt ihren Rat

Stadthagen (jcp). Die im vergangenen Jahr vom Niedersächsischen Innenministerium anerkannte Stiftung der Arbeiterwohlfahrt mit dem Titel "Für mehr Menschlichkeit - die Awo-Stiftung Schaumburg" hat im Stadtgarten-Café ihren Stiftungsrat gewählt.

Helma Hartmann-Grolm, Vorsitzende des Awo-Stiftungsrates, mit (v

Den Vorsitz wird die stellvertretende Landrätin Helma Hartmann-Grolm übernehmen. Die weiteren Ratsmitglieder sind: Manfred Dobrowolski, Oberarzt im Kreiskrankenhaus Stadthagen und der Ideengeber der Stiftung, Michael Joop, Vorstandsmitglied der Volksbank Hameln-Stadthagen, der ehemalige Stadtdirektor Stadthagens, Dieter Kuckuck, Bürgermeister Bernd Hellmann und der Vorsitzende des Awo-Kreisverbandes, Ernst Kastning. Im Stiftungstopf befinden sich bereits 120 000 Euro, die sich aus Beiträgen der Ortsvereine des Kreisverbandes und privaten Spenden zusammensetzen. So stammen 15 000 Euro von der Volksbank Hameln-Stadthagen. Ziel der Stiftung ist nach Auskunft der Stiftungsratsvorsitzenden Hartmann-Grolm "die Förderung von Projekten, die dem Selbstverständnis der Awo entsprechen, also die Unterstützung derer, die es schwer haben in der Gesellschaft".



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt