weather-image
31°
Feuerwehr-Einsatz in Afferde / Bundesstraße 1 gesperrt / Retter ziehen 75-Jährige aus Wagen

Auto rammt Wohnhaus – Fahrerin sitzt fest

Afferde (ube). Auf der Hamelner Straße (B 1) in Afferde hat sich gestern um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Weil das Auto einer 75 Jahre alten Hamelnerin zwischen einem Wohnhaus und einem Eisenpfahl steckte, ließen sich die Türen nicht öffnen. Die Seniorin war in ihrem eigenen Wagen gefangen. Retter der Feuerwehr Hameln und der DRK-Bereitschaft Marienau zogen die Rentnerin mit vereinten Kräften – jedoch behutsam – durch die geöffnete Heckklappe ins Freie. Die Frau wurde zwar in die Notaufnahme des Kreiskrankenhauses an der Weser gefahren, konnte aber schon bald darauf wieder entlassen werden. Laut Polizei hat sie keine Verletzungen davongetragen. „Auf dem Beifahrersitz muss ein Schutzengel gesessen haben“, meint DRK-Rettungssanitäter Michael Bretzing, der zufällig auf den Unfall zugekommen war und gemeinsam mit seinem Sohn Dominik Wessel Erste Hilfe geleistet hatte. „Ein Glück, dass dort gerade kein Fußgänger war“, meinte Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies.

Funken fliegen: Mit einen Trennjäger schneiden Feuerwehrleute ei


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt