weather-image
15°
Schwerer Unfall bei Grupenhagen: Feuerwehrleute schneiden Ehepaar aus Wrack / Kind leicht verletzt

Auto fliegt durch die Luft - Familieüberlebt

Grupenhagen (ube). Ein Ehepaar (32,36) aus dem Kalletal ist gestern um 13.54 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Grupenhagen schwer verletzt worden. Der zehnjährige Sohn, der auf der Rückbank gesessen hatte, kam offenbar mit einer Blessur am Hals davon.

Das Auto steht auf einem Maisfeld: Noch sitzen der Fahrer und di

Neben dem Notarzt des Kreiskrankenhauses und Rettungswagen des DRK aus Hameln und Emmerthal rückte auch die Feuerwehr Aerzen aus. Mit Rettungsschere und Spreizer schnitten die Freiwilligen die beiden vorderen Türen des BMW ab. Dadurch konnten der Fahrer (36) und die Beifahrerin (32) behutsam aus dem Wrack geholt werden. Im Anflug befand sich "Christoph 4" - der Rettungshubschrauber aus Hannover wurde vom Hamelner Notarzt abbestellt. Nach Angaben von Oberkommissar Michael Baumbach von der Polizeistation Aerzen war die Familie auf der Landesstraße 432 von Grupenhagen in Richtung Bösingfeld unterwegs. In Höhe von Hilkenbreden sei das Heck des Wagens in einer lang gezogenen Rechtskurve auf der regennassen und rutschigen Fahrbahn nach links ausgebrochen. Ermittler Michael Baumbach vermutet als Ursache "unangepasste Geschwindigkeit". Das Auto kam nach rechts von der Straße auf den Grünstreifen ab, rollte über zwei Leitpfähle und fuhr auf eine abgesenkte Schutzplanke. Folge: Der tonnenschwere BWM hob ab, flog über einen Graben, überschlug sich mindestens zweimal und landete nach 58 Metern auf einem Maisfeld. Während der Rettungsarbeiten wurde die L 432 knapp eine Stunde voll gesperrt. Später musste sie noch einmal für die Bergung kurzzeitig dicht gemacht werden.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare