×
Feuerwehren in Hessisch Oldendorf sichern viele Veranstaltungen

Auszeichnung für Manfred Tölg

Hessisch Oldendorf. Nach ihrer eigentlichen Aufgabe, der Sicherstellung des Brandschutzes, seien die Feuerwehren auch Kulturträger in den Ortschaften, erklärte Hessisch Oldendorfs Bürgermeister Harald Krüger im Rahmen der Jahresabschlussbesprechung aller 24 Ortswehren im Stadtgebiet und er betonte: „Sie halten das Leben dort am Laufen. Ohne die Feuerwehr sähe es in kleineren Ortschaften düster aus.“ Auch im Jahresbericht von Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert wurde deutlich, wie viel Arbeit die Ortswehren neben ihrer eigentlichen Aufgabe leisten. In seinem Jahresrückblick ging Stadtbrandmeister Jürgen Hilpert neben den 113 Einsätzen auch auf die 53 Brandsicherheitswachen ein, zu denen der Karneval, Kirmesumzüge, das Felgenfest, Traktor-Pulling, Laternenumzüge und mehr zählen. „Allein beim Felgenfest übernahmen 51 Aktive die Absicherung des gesperrten Bereiches und den Karnevalsumzug sicherten 99 Brandschützer“, bemerkte der Stadtbrandmeister. Gerade zu diesem Punkt erklärte Bürgermeister Krüger: „Die Feuerwehr steht zum Karnevalsumzug, allerdings geht die Sicherheit der Beteiligten dabei vor. Das habe ich auch dem OCC gegenüber deutlich gemacht.“ Jürgen Hilpert erwähnt zudem, dass die Stadtfeuerwehr Ausrichter des Kreissternmarsches der Jugendfeuerwehren war: „Hier gab es viel Lob für die Vorbereitung und Durchführung.“ Auf 57 456 Dienststunden konnte der Stadtbrandmeister insgesamt verweisen.

Bei den Stadtwettbewerben in Segelhorst lautet die Reihenfolge „Hemeringen 2“ vor „Heßlingen“ und „Hemeringen 1“. „Beim Regionalentscheid in der Gemeinde Uetze belegte die Gruppe ,Hemeringen 2‘ den 13. Platz“, berichtete Hilpert. Auch der Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Wieneke freute sich, dass bei den Kreiswettbewerben gleich vier Jugendwehren unter die ersten zehn Plätze kamen. Stadtmeister wurde 2014 die Jugendwehrgruppe „Friedrichsburg 1“.

Der Stadtjugendwart berichtete, dass innerhalb der 16 Jugendfeuerwehren 12-mal die Jugendflamme, Stufe 1, und zehnmal die Jugendflamme, Stufe 2, verliehen werden konnte. Bei den sechs Kinderfeuerwehren wurde 27-mal die „Kinderflamme 1“ und 23-mal die „Kinderflamme 2“ erreicht. Der Brandabschnittsleiter West, Jürgen Selle, konnte den stellvertretenden Ortsbrandmeister von Rumbeck, Manfred Tölg, mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen in Bronze für seine Verdienste um das Feuerlöschwesen auszeichnen. Der Leiter der Polizeistation Hessisch Oldendorf, Wolfgang Römer, nahm erstmals nach seinem Amtsantritt an der Versammlung teil. Der Polizeihauptkommissar dankte für die sehr gute und professionelle Zusammenarbeit: „Ich stelle fest, dass es hier in Hessisch Oldendorf kurze Wege gibt, falls etwas zu regeln ist. Ihrer ehrenamtlich geleisteten Arbeit gebührt in der Bevölkerung eigentlich mehr Anerkennung.“ Der Dienststellenleiter bot an, sich öfter zu Gesprächen, gerade auch in einer Einsatznachbesprechung, zu treffen. tis




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt