weather-image
29°
Bürgerstiftung Weserbergland ehrt sie mit Preis

Auszeichnung für die Eheleute Woltersdorf

Bad Münder (jhr). Besondere Auszeichnung für Claus und Käthe Woltersdorf. Die beiden Nienstedter, 90 und 88 Jahre alt, haben vor fünf Jahren mit Unterstützung der Bürgerstiftung Weserbergland die Woltersdorf Stiftung ins Leben gerufen. Als Anerkennung ihres Gemeinsinns wurden sie jetzt mit einem Sonderpreis der Bürgerstiftung ausgezeichnet.

Jens Hahne (r.) überreicht Claus und Käthe Woltersdorf (Mitte) den Sonderpreis der Bürgerstiftung – Wilfried Hücker, Grego

Während der Kuratoriumssitzung zum Fünfjährigen nutzte Bürgermeisterin Silvia Nieber die Gelegenheit, den Eheleuten zu danken. Bernhard Kruppki und Jens Hahne von der Bürgerstiftung Weserbergland, die die treuhänderische Verwaltung der Stiftung übernommen hat, schlossen sich an und überreichten den Preis.

Mit mehr als 200 000 Euro hatten die Woltersdorfs 2005 den Grundstock der Stiftung gelegt. Durch die regelmäßigen Ausschüttungen sollte das Leben in ihrem Heimatort Nienstedt, aber auch in den Nachbarorten und der Stadt noch lebenswerter gemacht werden. Gemeinnützige Projekte in den Bereichen Jugendhilfe, Altenhilfe, Sport und Kultur sollten aus den Zinseinnahmen gefördert werden – und wurden gefördert. „Schon 30 Projekte konnten in den vergangenen fünf Jahren unterstützt werden“, erklärt Hahne. Vereine aus Nienstedt wurden ebenso bedacht wie Gruppen aus anderen Ortsteilen. Dabei lassen es sich die Eheleute nicht nehmen, sich die Projekte auch anzusehen – und fahren schon einmal mit dem Bus und 50 Kindern in den Zoo. Besonders am Herzen liegt Käthe Woltersdorf aber ein Aufgabenbereich der Stiftung, in dem sie sich bereits vor der Gründung engagierte: die Aktion „Weihnachtskind“. In Zusammenarbeit mit der Initiative KIND werden dabei zur Weihnachtszeit Kinder aus Familien beschert, in denen kein Geld für Weihnachtsgeschenke vorhanden ist.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare