weather-image
8000 feiern Käpt’n Seal und seine Mannschaft / Eine Jungfernfahrt der Extraklasse

Ausgelassene Stimmung auf Aidas erster „Night Of The Proms“- Kreuzfahrt

Mit dem Wechsel des Namenssponsors endet nach 15 Jahren eine überaus erfolgreiche Partnerschaft zwischen Nokia und der „Night Of The Proms“. Mit dem Rostocker Kreuzfahrtunternehmen „AIDA Cruises“ hat man erneut langfristig einen starken Partner aus der Wirtschaft für eines der größten jährlich wiederkehrenden Konzertereignisse Europas gefunden – und der schmiss sich bei der Jungfernfahrt gleich ordentlich ins Zeug.

270_008_5032186_Proms_john_miles.jpg

Es gibt eigentlich nichts, was bei der „Night Of The Proms“ verboten ist – es darf geschunkelt, geklatscht, getanzt und gesungen werden – eine Kleiderordnung gab es eh noch nie.

Franz von Suppès „Leichte Kavallerie“ als klassische Vorspeise von Robert Groslots Orchester Il Novecento – danach ging es mit einem Klassik-Medley der „Div4s“ direkt zum Hauptgang. Mit dem italienischen Sopranistinnen-Quartett präsentierte der Veranstalter einen klassischen Topact, der nicht nur durch seine exzellenten Stimmen auffiel.

Es folgte „Mr. Music-Man“ John Miles, der mit dem Song „Valerie“ der leider viel zu früh verstorbenen Soul-Sängerin Amy Winehouse gedachte.

270_008_5032184_seal2.jpg
  • Seal bei „Kiss From A Rose“ – Batman lässt grüßen.
270_008_5032185_proms_dj_battle.jpg
  • Orchesterchef Robert Groslot beim DJ-Battle.
270_008_5032180_Eyecatcher_Proms.jpg

Man sollte es nicht glauben: Die Jungs klingen amerikanisch, kommen aber aus Germany und zwar von der schleswig-holsteinischen Insel Föhr. Mit Konstantin Rethwisch, seinem Bruder Alexander und Heiko Fischer präsentierte sich Stanfour diesmal als Trio, denn kurz vor der Proms-Tour gab Gründungsmitglied Eike Lüchow seinen Ausstieg bei Stanfour bekannt. „Four All Lovers“ als kleinen Apetizer, danach ging es mit „Wishing You Well“ gleich in die Vollen. „Ah, Oh, Oh Ah, Oh, Oh, Ohhh“ – Hannover wie es singt, tanzt und mitklatscht.

Dass Gegensätze sich durchaus anziehen können, bewies ein DJ-Battle der besonderen Art. Orchesterchef Robert Groslot schickte Beethoven (Freude schöner Götterfunken) und Verdi (Einmarsch der Gladiatoren) ins Rennen – ein DJ hielt mit „Paint It Black“ von den Stones und ACDCs „Thunder“ dagegen – der Mix macht’s – und der stimmte an diesem Abend.

Mit Titeln wie „I Want Your Love“ und dem Überhit „Le Freak“ holte Nile Rodgers die Disco-Ära in die TUI Arena und bescherte dem Publikum im wahrsten Sinne des Wortes „Good Times“. Rodgers hatte in den späten 70ern und frühen 80ern maßgeblichen Einfluss auf die Disco- und Popmusik, produzierte außerdem Musikgrößen wie Madonna, David Bowie und Mick Jagger. Die rauchig, markante Stimme hat Alison Moyet behalten, viele Pfunde dagegen verloren. Zurücklehnen und genießen war angesagt, als die 50-Jährige ihr „That Ole Devil Called Love“ und „All Cried Out“ in die Arena hauchte – den Yazoo-Klassiker „Don’t Go“ gab es als Zugabe. Was für eine Stimme, was für eine Ausstrahlung – sein „Kiss From A Rose“ sorgte beim Publikum sofort für einen Gefühls-Overkill – was sich jedoch zehn Minuten später in der TUI Arena abspielte, kann man durchaus als denkwürdig bezeichnen. Bei „Papa Was A Rolling Stone“ und „Killer“ hielt es keinen mehr auf seinem Sitzplatz – Seal zog quer durch die TUI Arena seine Runden, forderte das weibliche Geschlecht zum Tanzen auf – einfach „Amazing“ und „Crazy“ was Heidis Liebster ablieferte. „We Are Family“ sangen alle zum Schluss – was für eine Jungfernfahrt der „Aida Night Of The Proms“. Fortsetzung folgt: Am 20. Dezember 2012 geht die „Aida Night Of The Proms“ wieder auf Kreuzfahrt und lichtet den Anker erneut in der TUI Arena.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt