weather-image
Weniger Angebote, gestiegene Nachfrage / Landkreis startet "Ausbildungsoffensive"

Ausbildungsmarkt schrumpft weiter: 622 Jugendliche suchen eine Stelle

Landkreis (wer/dil). Kein Anzeichen von Entspannung auf dem Schaumburger Ausbildungsmarkt - im Gegenteil: Die Schere zwischen gemeldeten Ausbildungsplätzen und Bewerbern geht in diesem Jahr sogar noch weiter auseinander als im Vorjahr. Die Zahl der gemeldeten Stellen ist deutlich rückläufig, während die Zahl der Ausbildungsplatz-Suchenden steigt - mit dem Ergebnis, dass bis jetzt 622 Bewerber noch keine Lehrstelle gefunden haben. Ihnen stehen derzeit nur 189 offene Plätze gegenüber. Grund genug für Landkreis, Industrie- und Handelskammer (IHK), Handwerkskammer und Agentur für Arbeit, eine "Ausbildungsoffensive" zu starten.

Ausbildungsplätze sind rar, denn nicht alle Betriebe bilden jung


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt