weather-image
Besonderes Material: Marga Falkenhagen hat 5000 Jahre alte Baumstämme zu Kunstobjekten geformt

Aus Mooreichen wird "etwas für die Ewigkeit"

Helsinghausen (ede). Dieüber die Grenzen Schaumburgs hinaus bekannte Künstlerin Marga Falkenhagen hat erstmals in Helsinghausen ihre Mooreichen-Arbeiten gezeigt. Im Sitzungsraum der Freiwilligen Feuerwehr zeigte sie Werke, die sie in den vergangenen Jahren gefertigt hat. Sie löste damit zugleich ihr Versprechen ein, das sie dem "Entdecker" der alten Eichenstämme, Konrad Meier, vor rund zehn Jahren gegeben hat: Nämlich, dass sie eines Tages dorthin zurückkehren werde, wo die rund 5000 Jahre alten Eichenstämme gefunden wurden. Und zwar mit den alten Stücken als Kunstobjekte. Meier war, wie viele Kunstliebhaber, die die eintägige Ausstellung besuchten, von den Ergebnissen begeistert. Das ist "etwas für die Ewigkeit", sagte er anerkennend.

Zeigt Konrad Meier (M.) und Suthfelds Bürgermeister Horst Schlüt


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt