weather-image

Aus dem Weserbergland ins höchste Gericht

Das Elternhaus steht in Westerbrak im Lennetal bei Bodenwerder. Auch die Gräber seiner Eltern sind hier. „Ich besuche regelmäßig den Friedhof“, erzählt Gerhard Pape. Jetzt wohnt der gebürtige Westerbraker mit seiner Frau in Göttingen. Zur Arbeit muss er sogar nach Karlsruhe. Denn Gerhard Pape, vor 55 Jahren in Westerbrak geboren, ist inzwischen einer der wichtigsten deutschen Richter. Seit zwei Jahren trägt er die rote Robe als Mitglied des Bundesgerichtshofes und Richter im IX. Zivilsenat des höchsten deutschen Gerichtes.

270_008_4252029_hin101_240.jpg

Autor:

Frank Müntefering


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt