weather-image
30°
Sonntagsausflug startet heute im Pyrmonter Dörfchen Thal

Aus dem Tal auf die Hochfläche, oder: Nicht jeder Wilhelm ist ein Kaiser…

Es muss zur Kaiserzeit hierzulande viele Patrioten gegeben haben, die ihre Verehrung für Kaiser und König dadurch bekundeten, dass sie nicht nur gigantische Denkmäler schufen wie jenes an der Porta Westfalica für Wilhelm I., sondern auch markante Punkte in der Landschaft nach ihnen benannten. So gibt es sowohl im Saupark wie auch nördlich von Kleinenberg auf der Ottensteiner Hochfläche einen Wilhelmsblick, in Kleinenberg selbst übrigens auch einen 1913 vom damaligen Kriegerverein errichteten Wilhelmsstein. Man könnte also vermuten, dass auch die idyllisch gelegene Siedlung Wilhelmstal, unterhalb von Eichenborn am Rande jener Hochfläche gelegen, ihren Namen einem deutschen Kaiser verdankt. Doch weit gefehlt! Namensgeber des kleinen Pyrmonter Ortes war vielmehr ein Eichendorfer Bauer namens Wilhelm Strohmeyer.

Vielfältig sind die Eindrücke bei unserer Wanderung. Dichtes Grü

Autor:

Ingeborg Müller


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt