×

Aus dem Geschäftsleben

"Ich war 1986 zum Zeitpunkt der Tschernobyl-Katastrophe im selben Alter wie diese Kinder heute": Klaus Bellwinkel, Inhaber der b33-Apotheke an der Bahnhofstraße, denkt laut nach, als er an die Ferienkinder aus Krasniza Tüten mit Vitaminpräparaten austeilt. Gezielt hat er Produkte zusammenstellen lassen, die helfen sollen, mit der Strahlenbelastung fertigzuwerden.

Jedes Kind bekommt einen Halbjahresvorrat davon mit nach Hause sowie Traubenzucker, Lichtschutzprodukte und ein Plüschtier - für alle Kinder zusammen ein Warenwert von 500 Euro. Die Idee hatte Bellwinkels Mitarbeiterin Monika Beilke aus Uchtdorf, deren Eltern seit vielen Jahren engagiert in der Krasniza-Hilfe mitarbeiten. who Vitaminpräparate gegen Strahlenbelastung




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt