weather-image
26°

Aufwachsen in Bad Münder: „Die Stadt war unser Spielplatz“

BAD MÜNDER/SPRINGE. „Die Milchbar war gut, aber gegenüber war das Wurstloch – keine Wurst hat je so gut geschmeckt“, schwärmt Heidrun Schmidt. Die 74-Jährige lebt heute in Springe, erinnert sich aber gerne an ihre Kindheit und Jugend in Bad Münder zurück.

Heidrun Schmidt blättert gerne durch ihre Sammlung an Fotos und alten Artikeln. Ein Stück des Handlaufes der Gaststätte „Zur Linde“ hat Schmidt als Andenken gerettet. Heute liegt es bei ihr im Garten. Fotos: Lindermann
lindermann

Autor

Johanna Lindermann Redakteurin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt