weather-image
Areal in Buchholz soll bis Ende November 2007 neu gestaltet werden

Aufträge für den Vorplatz vergeben

Buchholz (tw). Der Rat hat bei der Vergabe der Aufträge zum Neugestalten des Platzes vor dem Dorfgemeinschaftshaus Nägel mit Köpfen gemacht. Unter dem Vorsitz von Bürgermeister Hartmut Krause (WiB) haben die Politiker auf ihrer jüngsten Zusammenkunft im Gemeinschaftsraum einstimmig beschlossen, wer die neue Uhrenkombination liefern darf, wer das Außengelände pflastert und wer den Zuschlag für die Lieferung der Parkbänke erhält.

Den Zuschlag für die Uhrenkombination sowie für den Bekanntmachungskasten erhält die Firma ST-Vitrinen (Bielefeld). Das Aufragsvolumen beträgt 7800 Euro. Die Gemeinde hatte vier Firmen angeschrieben, nur zwei hatten ein Angebot eingereicht. Bei dem Zeitmesser handelt es sich um eine Funkuhr, die unter dem Zifferblatt Platz für fünf Werbeschilder bietet. Wie der Kasten, wird auch die Uhrenkombination auf Standbeinen aus Edelstahl ruhen und ebenfalls beleuchtet sein. Bei besagtem Bekanntmachungskasten hat sich der Rat für die größere von zwei Varianten entschieden, die nur geringfügig teurer ist. Das Pflastern des Eingangsbereiches und des Kfz-Abstellplatzesübernimmt die Firma Wenig (Obernkirchen). Sie hatte mit 9750 Euro unter den drei Mitbewerbern das günstigste Angebot abgegeben. Besagter Abstellplatz soll mit einem Hochbord zur Rasenseite hin versehen werden. Auf das Verlegen von Öko-Pflaster verzichtet die Gemeinde; in jenem Fall müsste nämlich der Unterbau komplett erneuert werden. Der Auftrag zum Bepflanzen der Beete wird sinnvoller Weise erst nach dem Umgestalten des Eingangsbereiches und des Parkplatzes vergeben. Alle Lieferungen respektive Arbeiten zum Neugestalten des Außengeländes sollen von den Firmen Ende November abgeschlossen sein. Bei der Auftragsvergabe für die acht Parkbänke hat die Firma Westfalia-Spielgeräte (Hövelhof) unter vier Mitbewerbern das Rennen gemacht. Sie war auch die einzige, die auf die Bänke zehn Jahre Gewährleistung und Nachkauf-Garantie gibt. Alle acht Bänke werden in der Ausführung mit Stahlbetonsockel und recycelbaren Kunststoffbohlen geliefert. Von den acht Bänken werden drei am Platz des Osterfeuers, ebenfalls drei auf dem Multifunktionsplatz, eine auf dem Spielplatz und eine am Eisenhammer aufgestellt. Drei weitere und bereits bestehende Bänke werden erneuert, weil ihre Latten abgängig sind: zwei der Kandidaten stehen am Waldweg, eine am Buchenring.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt