Karl-Heinz Knigge vom münderschen Bauamt begrüßt die Entscheidung / Weniger Demokratie, mehr Spielraum

Aufhebung des Spielplatzgesetzes nimmt Stadt Fesseln ab

Bad Münder (st). Besonders den erheblichen Bürokratieabbau begrüßt Bauamtsmitarbeiter Karl-Heinz Knigge an der Aufhebung des Spielplatzgesetzes durch das Land Niedersachsen. Ohne das Gesetz könne jetzt „schneller geplant und zeitnah eine sinnvolle Spielplatzgestaltung umgesetzt“ werden.

Spielplätze sind künftig nicht mehr alle 400 Meter Pflicht.  Fot


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt