weather-image
Bückeburgs Christen feiern ökumenische Osternacht / Aufruf von Landesbischof Johannesdotter

"Aufbruch aus Trägheit und Müdigkeit"

Bückeburg (jp). Auch in diesem Jahr haben die Christen der Römisch-Katholischen sowie der Evangelisch-Lutherischen Stadtkirchengemeinde die Feier der Osternacht ökumenisch begonnen. Um 5 Uhr früh trafen sich beide Gemeinden auf dem Jetenburger Friedhof, wo die Osternacht mit einem Gebet und einer Lesung aus dem Buch Genesis begonnen wurde. Eine weitere Lesung aus dem Buche Genesis folgte am Sternengucker in der Nähe des Hallenbades. Begleitet von Pastor Klaus Zastrow und Pastor Ingo Röder begaben sich die Gemeindeglieder zur Stadtkirche, wo gemeinsam mit Pfarrer Matthias Ziemens das Osterfeuer entzündet wurde. Vom Osterfeuer vor der Stadtkirche wurde das Osterlicht in die beiden Gotteshäuser getragen. Mit dem Gesang "alta trinita beata" erfolgte der Einzug in die Stadtkirche, wo der Osternachtsgottesdienst von Pastor Klaus Zastrow gehalten wurde.

Gemeinsam entzünden Pfarrer Matthias Ziemens (v.l.) Pastor Klaus


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt