×

Auf ein Bier zur Reformation: Großes Fest in Bad Münder

BAD MÜNDER. „Wer kein Bier hat, hat nichts zu trinken“, soll Martin Luther einmal gesagt haben. Dass der Theologe mehr Bier als Wein trank ist aber wahrscheinlich. Wein war damals Luxus, Wasser nicht so rein wie heute, Bier aber verbreitet. Beim Reformationsfest wird eine Sorte nach traditionellem Rezept ausgeschenkt.

Nicht zuletzt im Kloster. Eine Biersorte, die Luther gern getrunken haben soll, wird auch am Dienstag in Bad Münder ausgeschenkt.

Zum Reformationsfest rund um die Kirche wird es nicht nur das Bier nach traditioneller Rezeptur aus dem Jahre 1378 geben, es wird außerdem in besonderen Biergläsern ausgeschenkt werden, die ebenfalls zum Reformationsjubiläum entworfen wurden. Das Fest beginnt in der Petri-Pauli-Kirche mit einer Andacht und Musik vom Chor der Grundschule, im Anschluss wird rund um die Kirche gefeiert. Mit dabei ist die Theatergruppe „Didel-Dadel-Dum“ aus Beber, die sich bereits mit „Frau Luther“ der Reformationsgeschichte gewidmet hat. „Auf Luthers Spuren“ begeben sich die jungen Schauspieler mit einigen Szenen auch beim Reformationsfest. (Programm: zweiter Artikel). Unterstützt wird das Fest außerdem mit Musik vom Liedermacher Fritz Baltruweit und seiner Band.

Ein großes Fest, das noch größer in der Organisation ist: Insgesamt sind zahlreiche ehrenamtliche Helfer von acht Gemeinden mit der Veranstaltung beschäftigt, die sich aus vielen kleinen Aktionen zusammensetzt. Angefangen bei den Kirchenvorständen der Gemeinden bis hin zu aktiven Mitgliedern der Gemeinde, die musizieren, die Stände betreuen und bei Auf- und Abbau mithelfen. Es ist der Höhepunkt des Jubiläumsjahres, das die evangelischen Kirchen in Deutschland vor einem Jahr eingeläutet haben.

Neben den sieben evangelischen Gemeinden aus dem Stadtgebiet ist auch die katholische St.-Johannes-Baptist-Gemeinde mit dabei. Ökumene statt Spaltung – es ist vermutlich im Sinne des Reformators, der mit seinem Thesenanschlag vor 500 Jahren nicht im Sinne hatte, das sich das Christentum spaltet.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt