weather-image
14°
Schlechter Schnitt: Die Erntebilanz fällt durchschnittlich aus, aber die Landwirtschaft hat noch viele andere Probleme

Auf dem Weg zum Mittelalter-Wetter

WESERBERGLAND. Der vergangene Monat war der heißeste je gemessene Monat, die ersten sechs Monate waren im Durchschnitt wärmer als alle vorherigen Halbjahre, und das letzte Jahr geht als durchschnittlich wärmstes Jahr in die Geschichte der Temperaturaufzeichnungen ein. Dazu kam der Regen, immer wieder Regen. Die Folgen: Durchschnittlich elf Prozent weniger Getreide ernteten die Bauern in diesem Sommer, insgesamt waren es nur 43,5 Millionen Tonnen.

270_0900_10564_a_ernte.jpg
4301_1_orggross_f-westermann

Autor

Frank Westermann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt