weather-image
22°
Wie sich die Bergstädter über Wasser hielten / Aus den Erlebnissen von Dr. Rolf Krumsiek / Teil 2

"Auf dem Mittellandkanal lag ein Zuckerschiff"

Obernkirchen (sig). Minister a. D. Rolf Krumsiek war noch keine elf Jahre alt, als der zweite Weltkrieg zu Ende ging. Nur kurz war die Spanne der Gesetzlosigkeit, jene Zeit, in der dieörtlichen Machthaber das Weite suchten und sich auch die Einwohner der Bergstadt aus leer stehenden Vorratslagern versorgten. Von irgendetwas musste der Mensch in dieser schwierigen Zeit schließlich leben. "Wir erfuhren, dass in Rusbend auf dem Mittellandkanal ein Zuckerschiff lag, und in Rolfshagen holten wir uns Milchpulver, aber das von vielen Menschen ausgeräumte Lebensmitteldepot in Berenbusch haben wir nicht erreicht", erinnerte sich der gebürtige Obernkirchener. Privatleute besaßen ja damals kaum ein Auto, und mit dem Leiterwagen bis dorthin zu fahren, war zu beschwerlich.

Rolf Krumsiek


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt