Eines der letzten Abenteuer für Individualisten: Wanderreiten an der Weser

Auch wenn Bier und Bett am Abend locken, erst wird das Ross versorgt

Weserbergland. Ein Wanderritt beginnt mit dem Packen. Und das geht so: Man schreibt eine Liste all der Dinge auf, die man für absolut unverzichtbar hält, von Kopflampen bis zu Wechselwäsche. Dann streicht man die Hälfte. Der Rest passt gerade in die Satteltaschen. Noch mehr als bei Radtouren zählt auf dem Pferd jedes Gramm.

Das bietet das Weserbergland – grandiose Ausblicke. Foto:

Autor:

Hans Weimann


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt