weather-image
13°

Auch Kyrill kann SZ-Zusteller nicht stoppen

Hohenrode (ur). Für unsere Leser ist den Mitarbeitern vom Zustelldienst keine Herausforderung zu groß. Wie nach dem alles mit- und niederreißendem Auftritt von Kyrill auch der SZ-Abonnent Hans-Jürgen Kowald in Hohenrode feststellen durfte. Ein mächtiger Baum war vor seiner Haustür niedergegangen - und zwar so, dass er nicht einmal mehr die Haustür öffnen konnte. So musste er denn die Hilfe seines Nachbarn in Anspruch nehmen, mit dem er dann gleichzeitig von beiden Seiten begann, das im Wege stehende Astgewirr zu zersägen. Dabei stellten die Säger fest, dass sich mitten in dem zusammengekrachten Holzstapel-Dickicht der Briefkasten befand, der von der Wucht des niederfallenden Baums offenbar vom Hoftor abgerissen worden war. Und in dem Briefkasten steckte - die aktuelle Ausgabe der SZ, die allem Wüten des Sturms zum Trotz von Zustellerin Marion Petersen mit gewohnter Zuverlässigkeit eingesteckt worden war. Hier wurde Pflichterfülllung wirklich ganz groß geschrieben!

Übrigens nicht der einzige Fall dieser Art: In Steinbergen kämpfte sich Helmut Pohley am Kehlbrink bei Familie Schramm über ein ganzes Labyrinth von geknickten Stämmen und Ästen vor, um die Zeitung abzuliefern...

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare