×
Berichte, Ehrungen und rege Diskussionen auf der Hauptversammlung des PHV Hameln

Auch Jugendliche trainieren mit ihren Hunden

HAMELN. Auf das Sport- und Geschäftsjahr des Polizeihundvereins (PHV) Hameln wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung Rückschau gehalten.

Der Vorsitzende Michael Mogalle bedankte sich bei den Mitgliedern für ihre Vereinsarbeit und auch an die ehrenamtlichen Ausbilder der jeweiligen Gruppen richtete sich sein Dank, stehen sie doch bei jedem Wetter und jedes Wochenende auf dem Übungsplatz. Im Anschluss gab der Vorsitzende das Wort an den Kassenwart Wolfgang Weyer weiter. Dieser las seinen Bericht zur Finanzlage des Vereins zum letzten Mal vor, denn nach 21-jähriger Tätigkeit möchte er seinen Posten abgeben, stehe seinem Nachfolger aber natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Vom Kassenprüfer Gunter Lillje gab es keine Beanstandungen über die Führung der Kasse. Im Anschluss berichtete Jugendwart Dietmar Hopp über seine Arbeit mit den Jugendlichen welche sich jeden zweiten Samstag im Monat zum Training treffen. Außerdem finden Unternehmungen statt, wie der Besuch im Freizeitpark oder in den Ferien ein Besuch im Südseecamp. Obgleich die Jugendlichen oft mehrere Aktivitäten gleichzeitig haben, hofft er doch weiterhin auf rege Beteiligung.

Von der Basisarbeit berichtete Yvonne Genger. Hierzu gehören auch die „Welpenstunde“ und die Junghundgruppe. Außerdem ist der Kurs zum VDH-Hundeführerschein fester Bestandteil der Basisausbildung.

Den Jahresbericht zum Turnierhundsport (THS) verlas Ausbilderin Gabriela Beiße. Die Sportler des THS waren auf zahlreichen Turnieren unterwegs. Hierbei qualifizierten sich einige Hundesportler für höher geführte Wettkämpfe, wie die Landesmeisterschaft, Bundessiegerprüfung und die Deutsche Meisterschaft. Die Hamelner kamen immer mit sehr guten Platzierungen nach Hause. Zum Abschluss überreichte Gabriela Beiße noch Pokale an Eliseo Sfalanga mit „Rocco“ im 2000-Meter-Gelände mit 182 Punkten, Franziska Paul mit „Gary“ im 2000-Meter-Geländelauf mit 355 Punkten, Nina Meyer mit „Bindy“ im 5000-Meter-Geländelauf mit 863 Punkten. Team des Jahres wurde mit 2409 Punkten Nina Meyer und erhielt auch hier den Pokal. Den Jahrespokal mit 1726 Punkten der Jugend erhielt Alessandra Glatz.

Aus dem Gebrauchshund-sportbereich berichtete danach Ausbilder Jens Weinert. Auch hier konnten sich Hundesportler über die Teilnahme an Vereinsprüfungen zur Landesverbandssiegerprüfung qualifizieren. Als Jahresbeste wurde Andrea Weinert mit „Quay“ und 282 Punkten in der Frühjahrsprüfung und für die Fährtenhundprüfung II mit 98 Punkten geehrt.

Zum Abschluss berichtete Ausbilder Klaus Jäckel vom „Rally Obedience“ (RO). Diese Sparte hatte letztes Jahr zwei Turniere mit jeweils 70 Teilnehmern ausgerichtet, wobei eins davon das „Niedersächsische Rally Obedience Championat“ war. Aus dieser Sportgruppe konnten Ingrid Frank, Karin Küster und Wolfang Gebermann auf einer Landessiegerprüfung starten. Klaus Jäckel bedankte sich bei den Helfern, ohne die ein Turnier nicht durchzuführen ist und bei seinen Trainerinnen Ingrid Frank und Sybille Smith.

Das letzte Wort hatte der erste Vorsitzende, gab es doch noch einige Punkte abzuarbeiten. Bis auf den Punkt Satzungsänderung war sich der Vorstand mit der Versammlung einig geworden. Sechs Paragrafen standen zur Änderung an. Die Diskussionsbereitschaft der Versammlung war angeregt und am Ende siegte die Einsicht. Michael Mogalle bedankte sich bei allen Mitgliedern und lud zum Essen ein.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt