weather-image
22°
Bei der Domicil-Tagespflege wurde gefeiert

Auch in Heeßen gibt es ein Oktoberfest

Heeßen (sig). Der Oktober gehört nicht nur den Wies'n-Besuchern, den darf man auch im hohen Norden feiern. Diese Auffassung vertrat die Leitung der Domicil- Tagespflegeeinrichtung in Heeßen. Und so wurden die Tische zur Kaffeezeit festlich mit herbstlichen Zutaten geschmückt. In der großen Runde saßen dann nicht nur die Tagesgäste, sondern mit ihnen zusammen auch Familienangehörige.

Der Nachwuchs der Gelldorfer Trachtengrueppe führt für die Bewoh

Nach der Begrüßung durch die leitende Schwester Silvia Merge wurde die Kaffeetafel mit einem gemeinsamen Lied eröffnet. Mit in der Runde befand sich zur Eröffnung des Oktoberfestes auch der Geschäftsführer der "Senioren Domicil GmbH", Karl-Friedrich Meyer. Einige der Angehörigen hatten sich auch an der Vorbereitung des besonderen Tages beteiligt, in dem sie Marmelade gekocht und Kuchen gebacken haben. Silvia Merge: "Wir haben in der letzten Zeit gemeinsam über den Sinn und die Historie der Erntefeste gesprochen. Viele konnten sich durchaus noch an die Zeit erinnern, in der es nicht ausreichend zu essen und zu trinken gab." Nach der Kaffeetafel ging es hinaus an die frische Luft. Unter einem vorsorglich aufgestellten Zeltdach erfreute der Nachwuchs der Gelldorfer Trachtengruppe die Senioren mit heimischen Tänzen. Die Jugendleiterin Heidi Klaus gab einige dankbar aufgenommene Erläuterungen zur Bückeburger Tracht. Wer wusste schon, dass man von einem blauen Rock spricht, wenn der Saum des in jedem Fall roten Baumwollrocks eben blau war. Die jungen Gäste wurden anschließend mit Kuchen und süßen Gaben verwöhnt.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare