×
Alle Lehrgänge mit der Note Gut bestanden

Atemschutzüberwachung beim Chlorgas-Unfall in Aerzen

DEHMKE. Auf ein arbeitsreiches Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Dehmke zurückblicken.

Neben Wohnungs-, Scheunen-, Schuppen-, Feld- und Böschungsbränden im eigenen Zuständigkeitsbereich und im Zuge nachbarschaftlicher Löschhilfe beschäftigten Technische Hilfeleistungen nach dem Sturm „Friederike“ in Januar und nach einem Motorradunfall in Dehmke die Brandschützer.

37 aktive

Einsatzkräfte

Im Rahmen der Atemschutzüberwachung wurden sie darüber hinaus unter anderem auch zum Chlorgas-Unfall ans Aerzener Hallenbad gerufen.

Die Ortswehr Dehmke zählt 37 aktive Einsatzkräfte, neun Mitglieder in der Altersabteilung, zehn Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr Dehmke/Multhöpen und 59 Förderer. Insgesamt leisteten die Aktiven der Einsatzabteilung 2370,1 Dienststunden. Davon entfielen auf die zehn Einsätze im vergangenen Jahr 262,9 Stunden. Besonders stolz ist Ortsbrandmeister Herbert Deppmeyer auf die Jugendförderung: Die Jugendfeuerwehr Dehmke/ Multhöpen verzeichnet 5202,5 Stunden Jugendarbeit.

Des weiteren konnte der Ortsbrandmeister berichten, dass diverse Lehrgänge von den Dehmker Brandschützern besucht und allesamt mit der Note Gut bestanden wurden. Ebenso erfolgreich wie die theoretische und praktische feuerwehrtechnische Ausbildung verlief auch die zweite Auflage des Dehmker Weihnachtsmarktes auf dem Gelände der Firma Koppenhagen.

Ihr gutes handwerkliches Geschick stellten die Brandschützer beim Bau einer Holzhütte unter Beweis. Sie dient als Abstellraum, um Materialien der Jugendfeuerwehr sowie die Einsatzabteilung einzulagern. Nachdrücklich weist Herbert Deppmeyer darauf hin, dass nach wie vor ein Carport für den vom Förderverein angeschafften Mannschaftstransportwagen (MTW) fehlt.

Dieser MTW ist dringend notwendig, um alle Einsatzkräfte zum Einsatzort transportieren zu können. „Es geht nicht, dass Einsatzkräfte mit ihrem privaten Pkw zum Einsatzort fahren müssen“, vertritt der Ortsbrandmeister die Ansicht. Darüber hinaus dient der MTW zum Transport der Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr.

Seine Ernennungsurkunde zum Feuerwehrmann konnte Sebastian Häder entgegennehmen. Jan-Hendrik Koppenhagen wurde zum Löschmeister befördert, Heiner Specht zum Ersten Hauptfeuerwehrmann, Insa-Christin Koppenhagen zur Oberfeuerwehrfrau, Julia Deppmeyer zur Hauptfeuerwehrfrau sowie Jonathan Schütte und Waldemar Gorzawski zu Oberfeuerwehrmännern. sbr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt