weather-image
Granit-Ball: Ganz dickes Kompliment fürs Publikum vom Granit-Wirt / Formidabler Erfolg

Astreines Beispiel für Verbundenheit geliefert

Bückeburg. Der am Wochenende im oberen Abschnitt der Fußgängerzone veranstaltete "Granit-Ball" hat ein astreines Beispiel für die Verbundenheit des feierfreudigen Teils der Bückeburger mit "ihren" Festen geliefert.

Partystimmung in der Fußgängerzone: Am Sonnabend drängt sich das

Autor:

Herbert Busch

Als am Freitag zum Auftakt der zweitägigen Sause dem Mangel an Celsiusgraden (15) ein Überfluss an Regentropfen und ein recht behände übers Pflaster pfeifender Westwind (Stärke 5) entgegenstanden, hätten Organisatoren anderenorts getrost zur Absage blasen können. "Dass das Publikum uns trotzdem die Treue gehalten hat, verdientein ganz dickes Kompliment", fasste Michael Vogt das folgende Gesamtgeschehen zusammen. Der "Le Bistro"-Wirt, der den Ball gemeinsam mit dem Gasthaus "Zur Falle" und der Fleischerei "Bokeloh" in Szene setzte, fand vor allen Dingen das Beharrungsvermögen der Besucher bemerkenswert. Kaum hatte der Wettergott ein wenig Einsicht bewiesen und das Niederschlagsaggregat gegen Null gedrosselt, strömten die Gäste in hellen Scharen aufs Partygelände. Am Sonnabend rauschte zwar rund eine Stunde vor Ballbeginn ein Gewitter über die ehemalige Residenzstadt, aber pünktlich zum Veranstaltungsbeginn lachte die Sonne mit Partygängern und Gastgebern um die Wette. Ein großer Anteil an dem schlussendlich formidablen Erfolg der Granit-Show muss den Formationen "Free Steps Orchestra" sowie "Foxy& the Pop-Shop-Boys" in Rechnung gestellt werden. Die zehnköpfig besetzten "Free Steps" (Freitag), und hier insbesondere die Frontleute Ellen Kaiser und Paul Larkin, ließen sich ihre gute Laune trotz der miesepetrigen Witterungsumstände nicht für einen einzigen Moment abkaufen. Die Band stellte mit ihrem dritten Gastspiel in Bückeburg erneut ihr außergewöhnliches Können unter Beweis. Beim "Pop-Shop"-Frontduo Foxy Carrington und K. J. Googoo gab's tags darauf gute-Laune-mäßig ebenfalls nichts zu meckern. Die erst jüngst gegründete Kapelle überzeugte mit einem von zahlreichen Showelementen gespickten 80er-Jahre-Revival. Für einen zusätzlichen Farbtupfer zeichneten am Auftaktabend Jennifer Harre und ihre Freundinnen verantwortlich. Die jungen Frauen (spätabends kamen die "Bräutigame" um Christian Schmidt hinzu) nahmen den Granit-Schwof zum Anlass, Abschied vom Junggesellinnendasein zu feiern. Nachdem sie wohl 100 von einer Portaner Diskothek gesponserte Papierblütenkränze verteilt hatten, erreichte die (gefühlte) Temperatur beinahe hawaiiianische Dimensionen.

"Steps"-Frontfrau Ellen Kaiser und die "Pop-Shopper" K. J. Googo
  • "Steps"-Frontfrau Ellen Kaiser und die "Pop-Shopper" K. J. Googoo und Sunny Croketti vermitteln gute Laune pur. Jennifer Harre (zartrosa) und ihre Freundinnen verhelfen der Granit-Show zu einem zusätzlichen Farbtupfer.
0000454547-12-gross.jpg
0000454547-13-gross.jpg
0000454547-14-gross.jpg
"Steps"-Frontfrau Ellen Kaiser und die "Pop-Shopper" K. J. Googo
0000454547-12-gross.jpg
0000454547-13-gross.jpg
0000454547-14-gross.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt