weather-image
30°
"Da müssen wir schleunigtst reagieren"

Asbest-Fußboden in Schule

Samtgemeinde Niedernwöhren (jl). In der Grundschule Lauenhagen herrscht nach Angaben von Rektorin Eva-Maria Kreikmann "leichte Unruhe wegen des Fußbodens". Ein Elternpaar habe ein Stück des Materials zu einer Untersuchung eingeschickt. Diagnose: Asbest. Die betreffenden vier Räume liegen im alten Teil der Schule.

Die Diagnose Asbest ist laut Samtgemeindebürgermeister Fritz Anke (SPD) ganz frisch. Festgestellt worden war der gefährliche Stoff, nachdem sich der Fußboden in den vier Klassenräumen teilweise aufgelöst hatte. Die Samtgemeinde will laut Anke umgehend handeln und den Fußboden entfernen lassen. So schnell wie möglich soll die auf 20 000 Euro Kosten geschätzte Maßnahme ausgeschrieben und noch vor den Osterferien umgesetzt werden. Über diesen Posten für den Haushalt 2007 gab es im Schulausschuss keine Diskussion, sondern nur die Anmerkung des Vorsitzenden Klaus Seehausen (SPD) "Da müssen wir schleunigst reagieren", nachdem Wolfgang Radke von der Verwaltung den Befund verkündet hatte.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare