weather-image
Ortsbürgermeister schlägt Treffen mit Realverband vor

Anwohner sauer über Zustand des Heidewegs

Eimbeckhausen (lil). Unbefestigte Wege, zugewachsene unbebaute Grundstücke, ein Schilderwald und eine rostige Kabelrolle – dies sind nur einige Punkte, die Anlieger des Heidewegs in Eimbeckhausen bei Ortsbürgermeister Karl-Heinz Bodtmann und der Stadt Bad Münder beklagen. Über den Sachstand zum Baugebiet berichtete Bodtmann in der jüngsten Sitzung des Ortsrats Eimbeckhausen am Dienstagabend.

270_008_4899815_lkbm_201_2010_heideweg_2.jpg

Die Anwohner hatten unter anderem ein Durchfahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen beantragt. Sobald die Stellungnahmen der Stadt, der Polizei und des Realverbands Eimbeckhausen vorlägen, werde der Landkreis über eventuelle Maßnahmen entscheiden, sagt der Ortsbürgermeister. Die Anwohner werden darüber informiert.

Die endgültige Erschließung des Heidewegs – dazu zählen etwa der Straßenendausbau und der Bau eines Kinderspielplatzes – sei für 2013 geplant, sagt Bodtmann weiter. Nach der Insolvenz des Erschließungsträgers seien die Maßnahmen jetzt Sache der Stadt. Die Planung dazu soll im kommenden Jahr mit den betroffenen Anliegern erarbeitet werden.

Der Ortsbürgermeister machte deutlich, dass er die Anwohner mit ihren Problemen nicht alleine lassen will. Bodtmann schlug für Anfang kommenden Jahres ein Treffen zwischen ihnen, dem Ortsrat und dem Realverband Eimbeckhausen vor.

Weiter stimmten die Politiker einem Antrag der CDU-Fraktion zu: Die Verwaltung wird beauftragt, dafür zu sorgen, dass Mitte Januar Sammelplätze für Weihnachtsbäume eingerichtet werden und diese dann ordnungsgemäß entsorgt werden.

Außerdem hatten Anlieger ihren Wunsch auf Widmung des Flurstücks 17/4 (Am Winnigstal 1) vorgetragen. Dafür sprach sich der Ortsrat einstimmig aus. Der Verwaltungsausschuss entscheidet darüber in seiner nächsten Sitzung am 3. November.

Die konstituierende Sitzung des Ortsrats Eimbeckhausen ist für Dienstag, 29. November, geplant. Beginn ist um 19 Uhr im Landhaus „Junkerhof“.

Der Neujahrsempfang soll am Sonntag, 22. Januar, ebenfalls im „Junkerhof“ stattfinden. Die Veranstaltung fängt um 14 Uhr an.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt